Ihr Warenkorb
keine Produkte

Lineale Maßstäbe


Starre und flexible Messhilfsmittel aus rostfreiem Stahl

Präzisionswerkzeuge zum Messen besitzen festgelegte Normmaße. Prinzipiell unterscheidet man zwei Formen der Messmittel zur Längenmessung: das Strichmaß und das Endmaß. Doch worin liegt der Unterschied zwischen rostfreien Stahlmaßstäben und rostfreien Stahllinealen? Ein Lineal ist ein Hilfsmittel zum Zeichnen gerader Linien oder auch Strecken genannt bei dem es im Gegensatz zu einem Maßstab es auf ein bestimmtes Längenmaß ankommt.
 
In einem handwerklichen Betrieb oder einer Privatwerkstatt sind rostfreie Stahllineale und rostfreie Stahlmaßstäbe unentbehrlich. Diese sind robuster, weniger anfällig für Feuchtigkeit und die Schnittkanten sind verschleißfester. Sie bestehen aus Federbandstahl und haben eine blendfreie mattierte Oberfläche. Im Maschinenbau und im Handwerkswesen sind exakte geometrische Konstruktionen und Zeichnungen erforderlich, da diese Messhilfsmittel ein genaueres Ziehen einer Linie ermöglichen. Die Skalen und Ziffern sind häufig eingraviert.
 
Das Material des Stahllineals und auch des Stahlmaßstabes ermöglicht das unter ihm liegende Werkstück besser zu fixieren. Durch die Lochbohrung am Kopf des Messmittels kann einem Verrutschen während des Zeichnens entgegen gewirkt werden. Auf die Dabei ist auf die Einhaltung seitlicher Toleranzen zu achten. Einige rostfreie Stahlmaßstäbe haben eine magnetische Eigenschaft und sind somit in der metallverarbeitenden Industrie für exakte Abrichtarbeiten ideal.
 
Biegsame rostfreie Stahlmaßstäbe aus hartgewalztem Federbandstahl mit einem Querschnitt 13x0,5mm oder 18x0,5mm zeigen eine hervorragende Flexibilität in der Handhabung. Sie besitzen ein scharfes Teilungsbild und gerundete Kanten.
Es gibt starre und biegsame Ausführungen.
Generell sind sie vielseitige einzusetzende Messmittel mit Längeneinteilung.
 
 
Rostfreie Stahllineale in starrer Ausführung und mit einem Querschnitt 20x1mm oder 30x1mm sind sehr robust und liegen gut und schwer auf dem zu bearbeitenden Werkmaterial auf. Dies ist besonders beim Bearbeiten weicherer Werkmittel, wie zum Beispiel Leder oder Kunststoff, wichtig ist.
 
Maßstäbe und Lineale aus rostfreiem Stahl haben entweder eine geätzte oder gelaserte Teilung. Wegen der tiefen Teilung eignen sich Maßstäbe aus Federbandstahl mit gelaserter und geätzter Skalierung insbesondere dort, wo eine hohe Beanspruchung an die Skala gefordert ist. Die Skalierung ist abriebfest und säuresicher. Man kann das Messmittel leicht abwischen, falls Spuren vom Werken zurückbleiben. Das tiefschwarze Teilungsbild wird nach einem Spezialverfahren hergestellt und ist weitgehend resistent gegen Öle, Fette und fast allen Chemikalien. Die Kanten der Maßstäbe sind abgerundet.
 
Neben den feinen Teilungsperioden ermöglicht solch ein Präzisionswerkzeug eine hohe Kantenschärfe und Zeichnung. Eine Genauigkeit der Längenmessung mit rostfreien Stahllinealen oder rostfreien Stahlmaßstäben wird bestimmt durch die Strichgitter-Teilung und die Führungsabweichungen zum Maßstab. Als Standard gilt eine Maßablesung von links nach rechts. Doch es gibt auch Ausführungen von Stahlmaßstäben und Stahllinealen mit Maßablesungen von rechts nach links. Was ein Arbeiten von verschiedenen Seiten am Werkstück ermöglicht.
 
Als Sondermessmittel werden diejenigen rostfreien Stahlmaßstäbe und rostfreien Stahllineale bezeichnet, wo der Nullpunkt mittig angesetzt ist. Somit ist eine verschiedene Linienzeichnung und Maßablesung in zwei Messrichtungen möglich.
Auch hier wird das Stahllineal oder der Stahlmaßstab mittig zur Auflagefläche fixiert, so dass ein einfaches Arbeiten möglich ist. Wenn der Nullpunkt mittig sitzt, sind die Hochkanten und Flachseiten dieser Messhilfsmittel genauestens bearbeitet.
 
Hochwertige rostfreie Stahlmaßstäbe und rostfreie Stahllineale besitzen eine Identifikations-Nr. und Werks-Kalibrierzertifikat. Stahlmaßstäbe werden in Längen von bis zu 2000 mm gefertigt. Maßstäbe der EG-Klasse II sind als Prüfmittel unter anderem für die IHK geeignet.