Ihr Warenkorb
keine Produkte

Messuhren, Dickenmessgeräte

Eine Messuhr ist ein anzeigendes Messgerät,

bei dem der Weg des Messbolzens über ein mechanisches System auf einen Zeiger übertragen wird, wobei sich der Zeiger in der Regel um mindestens 360° vor einer gleichmäßig geteilten Rundskale bewegt.
Eine Messuhr wird zum Beispiel in andere Geräte, oder für Vergleichs-, Ebenheits- oder Rundlaufmessungen eingesetzt. Die Messuhren können auch fester Bestandteil anderer Messgeräte sein. Es wird überwiegend für Vergleichsmessungen genutzt, eingespannt in ein Messstativ, oder Einspannhalter. Bei Mechanischen Messuhren wird die Messbolzenbewegung durch einen Zeiger angezeigt. Eine Digitale Messuhr kann zum Beispiel bei Serienprüfung eingesetzt werden, oder bei Min- Maxwert Anzeige. Der Messwert ist bei der Digitalen Messuhr irrtumsfrei ablesbar. Ein weiterer Vorteil der Digitalen Messuhr liegt in der Möglichkeit die Messwertanzeige von metrisch oder Inch-Maßsystem.

 

Standardmessuhren

mit 0,01mm Ablesung
eine Zeigerumdrehung 1mm
Ziffernblattdurchmesser 58 - 100mm
mit drehbarer Einstellskalla
Schaftdurchmesser 8 h6 mm
Tastbolzen abschraubbar
Genauigkeit nach DIN 878/1
Messspanne 0,4/ 0,8/ 3/ 5 und 10mm
Messspannen 20/ 25/ 30/ 50/ 80 und 100mm nicht genormt

Stossgeschützte Messuhren

Um Schock- und Stoßbelastungen Funktionsstörungen und eine negative Einflussnahme auf die Massabweichungen zu vermeiden, ist es empfehlungswert, Messuhren mit eingebauter Stoßschutzeinrichtung zu verwenden. Bei ihnen ist die Zahnstange an einer den Messbolzen umschließenden Hulse angebracht. Die Zahnstangenhülse wird durch eine Druckfeder gegen einen Anschlag am Messbolzen gedrückt. Bei stoßartiger Beanspruchung des Messbolzens bewegt sich dieser zuerst allein, die Zahnstangenhülse mit dem Zahnradgetriebe folgt verlangsamt nach.

Wasser- und öldichte Messuhren

sind für den harten Einsatz bestimmt
Messbolzen mit Gummischutzhülse versehen
Kleinmessuhren
haben den Vorteil, das sie infolge ihrer gedrungenen Bauart selbst bei beschränkten Platzverhältnissen noch verwendbar sind.
Ihr kleines Gewicht erleichetert die Handhabung bei Verwendung an Messgeräten, die an der Hand gehalten werden müssen, wie z.B. Rachenlehren usw.

Messeinsätze

Bei verwendung der Messuhren sollte auf die Messflächenform des Messeisatzes geachtet werden. Durch die Auswechselbarkeit kann der Messeinsatz mit Kugelförmiger Messfläche ausgetauscht werden. Eine ebene Fläche sollte mit einer Kugel und eine spherische Fläche mit einer ebenen Messfläche angetastet werden. Zur Rundlaufprüfung einer Welle sollte ein schneidförmiger bzw. ein Messeinsatz mit querliegendem Zylinder verwendet werden.